Formel1-Liga Forum

Formel1-Liga Forum » Formel1-Liga Allgemein » Sim Hardware und Games » Erfahrungsbericht Oculus Rift S vs Oculus Rift » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Benutzer
Beitrag: | Erstellt am 17.07.2019 um 10:06 Hoch | Runter
Mark Zopp Mark Zopp ist männlich

images/avatars/avatar-364.jpg

F1-Liga Pilot (P)
Dabei seit: 29.03.2018
Beiträge: 362


Moin,

mein Vater und ich hatten uns aus Spaß über Grover.com die Oculus Rift S für einen Monat gemietet um einen Vergleich zur Vorgängerversion zu bekommen. Die Miete beträgt für einen Monat 59,90 + 4,95 Versand. Es gab einen 50 % Coupon (Neukundenrabatt für die Miete im ersten Monat - WELCOME50), so das wir effektiv nur ca. 32 € gezahlt haben.

Erfahrungsbericht

Verarbeitung/Komfort

Die Verarbeitung ist gut, ich habe nicht den Eindruck ein billiges Produkt in der Hand zu haben. Das Gewicht ist etwas höher als bei der Vorgängerversion, liegt aber vorallem daran das die Trackingsensoren nun in der Brille verbaut sind. Dafür ist die Brille deutlich bequemer und besser gepolstert, ich konnte vom Tragekomfort her eine deutliche Verbesserung feststellen. Auch das Einstellen der Brille ist deutlich einfacher geworden. Der Kopfumfang wird mit einem "Rad" eingestellt. Daran dreht man einfach und dann wird der "Ring" größer oder kleiner. Die Höhe der Brille wird über ein Klettband eingestellt und liegt auf dem Kopf an.

Auflösung

Die Auflösung ist deutlich besser. Gerade hier war ich vorher sehr skeptisch und dachte mir "die paar Pixel". Ja, aber die paar Pixel lassen alles deutlich schärfer erscheinen, die unschärfe in der Entfernung ist nicht mehr ganz so stark. Man darf hier allerdings auch keine Wunder erwarten, mit einem Bildschirm mithalten kann die Brille noch immer nicht.

Im direkten Vergleich ist mir kein Unterschied in der Bildwiederholrate aufgefallen. Ich hatte nicht den Eindruck das es einen Unterschied machte ob man nun mit 80 hz fährt oder mit 90 hz. Insgesamt fand ich es mit der neuen Brille aufgrund der höheren Bildschärfe und des geringeren Fliegengittereffekts besser und angenehmer.

In einigen Testberichten liest man von einem schlechten Schwarzwert. Dies kann ich nicht bestätigen. Aufgrund der unterschiedlichen Bildschirmtechnik kommen die Farben einfach "anders" rüber, aber ich würde es keinesfalls als schlechter bezeichnen. Es ist einfach anders, aber mir gefällt es gut.

Weitere Unterschiede

Ein weiterer Unterschied ist der Kopfhörer. Der Sound kommt nun direkt aus dem "Haltebügel" der Brille. Den Sound fand ich ok, kann allerdings nicht mit einem guten Headset mithalten. Man kann allerdings Kopfhörer an der Brille anschließen und sich überlegen so "In-Ear"-Teile zu tragen. Das Tragen eines Headsets über der Brille fand ich störend, kommt aber auch vielleicht etwas auf das Headset an. Es wird dann doch etwas viel auf und am Kopf.

Angeschlossen wird die Brille mit 1x USB 3.0 und 1x Displayport. Das Kabel mit mit 5m lang genug. Die Einrichtung geht schnell und Problemlos. Interessantes Feature ist, dass man die Brille "durchsichtig" schalten kann. Man sieht dann in schwarz/weiß was vor einem ist. Ist ganz interessant wenn man etwas auf dem Schreibtisch greifen will. Buchstaben auf der Tastatur erkennt man nicht, dafür ist die Auflösung nicht hoch genug und die Funktion vermutlich auch nicht für bestimmt.

Ich muss sagen, eine tolle Brille und ein Update in meinen Augen definitiv Wert.

Noch ein paar Worte zu Grover

Falls der eine oder andere darüber nachdenkt die Brille auch mal zu testen. Die Bestellung war sehr schnell und einfach. Nach 2 oder 3 Tagen war die Brille da, sie war komplett neu und unbenutzt (vermutlich weil Sie noch nicht so lange auf dem Markt ist). Zum zurück schicken kann man sich einen Retourenaufkleber innerhalb von wenigen Sekunden zukommen lassen. Anschließend das Paket einfach wieder bei DHL abgeben. Sobald die Ware dann zurück ist, wird diese geprüft und anschließend (wenn die Ware ok ist) ist die "Miete" beendet. Eine extra Kündigung ist nicht notwendig.

Soviel zu meinem Eindruck von der neuen Oculus Rift S. Bei Fragen, einfach melden. Zunge raus

Viele Grüße,
Mark



ASRock X370 Killer SLI, AMD Ryzen 5 3600X, Sapphire Vega 64 Nitro+, Fanatec V1.5 Base, Formula Black Rim, Fanatec V1 Pedals

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Mark Zopp: 17.07.2019 10:10.

E-Mail  |   Suchen  |   Buddy  |   Zitieren  |  Editieren  |  Melden

Benutzer
Beitrag: | Erstellt am 17.07.2019 um 12:33 Hoch | Runter
Jürgen Bechtel Jürgen Bechtel ist männlich

images/avatars/avatar-302.jpg

F1-Liga Pilot (FG)
Dabei seit: 12.08.2006
Herkunft: Kehl-Marlen kennt wohl eh keine Sau,hehe
Beiträge: 5.348


Hallo Mark,
Vielen Dank für Deine sehr ausführlichen Infos Ist ja ne Idee das mal zu mieten. Dann kann man in Ruhe testen.
Interessieren würde mich sowas ja auch mal.


Gruß Jürgen
 
E-Mail  |   Suchen  |   Buddy  |   Zitieren  |  Editieren  |  Melden

Benutzer
Beitrag: | Erstellt am 17.07.2019 um 17:20 Hoch | Runter
Andreas Frommherz Andreas Frommherz ist männlich

F1-Liga Pilot (FG)
Dabei seit: 18.09.2009
Herkunft: Waldshut
Beiträge: 1.648


Super, danke für die Erfahrungen, das deckt sich mit dem was ich bisher gelesen habe.
Wollte mir die rift s auch schon bestellen aber eigentlich war die HP Reverb auf meiner Liste, leider wieder vom Markt genommen dank Kabel Problemen, soll im August wieder kommen. Einige haben sie und sie begeistert.

Finde auch das wohl aktuell das beste Bild haben muss, rein vom Vergleich der Auflösungen.


Die Rift S hat 2560x1440 Pixel, die Vive Cosmos 2880x1700 und die HP Reverb 4320x2160 und das sind schon Welten von den Daten, aber wie gesagt auch die die schon damit fahren sind so begeistert und wollen nie mehr weniger.

Soll ja für 499 € in der consumer Version kommen, bisher war nur die Pro Version erhältlich, vom Display her aber identisch.


Grüße Andreas / Timallen
E-Mail  |   Suchen  |   Buddy  |   Zitieren  |  Editieren  |  Melden

Benutzer
Beitrag: | Erstellt am 24.07.2019 um 14:01 Hoch | Runter
Michi Kaiser Michi Kaiser ist männlich

images/avatars/avatar-314.jpg

F1-Liga Pilot
Dabei seit: 01.10.2015
Beiträge: 186


Bis Anfang Juni war ich auch zwei Jahre Mitglied der VR-Community, mit dem Wechsel von Rift auf Rift S kam dann aber der Umstieg zum Monitor. Zunge raus

Gegenüber der älteren Rift habe ich ehrlich gesagt nur die Auflösung verbessert gesehen, der Rest hat sich eher zum Negativen entwickelt.

Angefangen bei der Anpassung an die Pupillen, die man nur noch per Software einstellen kann und bei mir so gut wie nichts gebracht hat.
Für einige Zeit kann man zwar ausblenden, dass irgendwas im Bild nicht passt, aber irgendwann wirds übel. großes Grinsen
Nach einem 2,5-Stunden-Stint habe ich mich allerdings fast übergeben, obwohl ich schon 2-Jahre in VR gefahren bin.
Allein aus diesem Grund wäre die Rift S nichts für mich gewesen.

Was den Sound angeht bin ich wirklich nicht anspruchsvoll (mein Headset hat glaube ich 19€ gekostet und reicht mir völlig), aber die Lautsprecher fand ich persönlich richtig schlecht.
Das hatte was von den Durchsagen in Flugzeugen, und ich hätte es nicht eingesehen mir noch In-Ear-Kopfhörer zu besorgen.
Keine Ahnung was die sich dabei gedacht haben. großes Grinsen

Habe die Rift S dann zurückgeschickt und bin jetzt ziemlich glücklich mit einem 34"-Monitor.

VR generell ist natürlich der Wahnsinn, vor allem die erste Zeit hat man jedes Mal einen riesigen Wow-Effekt, wenn man ins Cockpit steigt; das kann ich wärmstens empfehlen.

Bei mir hat sich das etwas abgenutzt und mir gefällts wieder am Monitor, weil es für mich ein Stück weit komfortabler ist.

Heute würde ich aber wieder zur Oculus Rift CV1 greifen statt zur Rift S. Mittlerweile gibt es auch gewiss gute Alternativen zur Oculus, wie Andreas schon aufgezählt hat. Mit denen habe ich mich aber nicht mehr auseinandergesetzt.


E-Mail  |   Suchen  |   Buddy  |   Zitieren  |  Editieren  |  Melden

Benutzer
Beitrag: | Erstellt am 11.08.2019 um 16:01 Hoch | Runter
Andreas Frommherz Andreas Frommherz ist männlich

F1-Liga Pilot (FG)
Dabei seit: 18.09.2009
Herkunft: Waldshut
Beiträge: 1.648


Habe die Rift S jetzt auch mal zuhause, erste Tests waren wie erwartet und decken sich mit den Aussagen von Mark. Das Bild ist schärfer, für mich schon ein upgrade was sich lohnen würde.

Erster Eindruck also recht positiv.

Das Negative, also der Sound ist im direkten Vergleich schon einiges schlechter, erwarte da auch nicht viel aber damit könnte ich auf dauer nicht fahren. Das ganze kombiniert mit Kopfhörer wäre mir zu doof, da ich gerne die Brille mal auf die Stirn schiebe wenn ich nicht fahre und dann nervt es sicher das das nicht ein Paket ist und man alles durcheinander fummelt.

Was mir auffiel, entweder liegt es an den 80hz, da ich ja seit fast 2 Jahren nur noch mit Brille fahre habe ich mich vielleicht an die 90hz so gewöhnt, oder es ist etwas anderes, aber irgendwie fühlt es sich nicht so flüssig an. Nicht das es damit nicht fahrbar wäre, aber ob ich da 3 Stunden mit fahren kann weis ich jetzt auch nicht. Habe extra die Auflösung umgestellt damit es auch gut genug läuft was die FPS angeht.

Mit dem Augenabstand habe ich keine Probleme gehabt, habe etwa 63mm und das geht ganz gut.

Müsste noch einiges länger testen um zu schauen ob ich damit zu recht komme, das Bild selber ist eindeutig besser, wenn man zurück wechselt auf die Rift will man eigentlich gleich wieder zur S zurück. Der Tragekomfort hat sich nicht verschlechter, aber besser finde ich das neue System auch nicht unbedingt, kommt sicher auch auf die Kopfform an.

Ansonsten kann ich sie Empfehlen, beim Sound muss man allerdings etwas tun, mit den "Lautsprechern" oder was sie sich da ausgedacht haben haben sie es leider verbockt., das alte System war da doch viel besser. Schade das immer irgendwas verschlimmbessert werden muss.

Habe von Steam Freitag die Nachricht bekommen das meine Reservierung der Valve Index jetzt bestellbereit ist, werde wohl zugreifen und dann mal schauen. Sound und Bild sollen besser sein, mehr FOV, 90 hz oder 120hz und sogar 144hz(in einer Art Experimenteler Art oder so) wobei man die FPS dann auch erstmal hinbekommen muss. Dafür etwas mehr Hitze und mehr Kosten.


Grüße Andreas / Timallen
E-Mail  |   Suchen  |   Buddy  |   Zitieren  |  Editieren  |  Melden

Benutzer
Beitrag: | Erstellt am 11.08.2019 um 16:34 Hoch | Runter
Emanuel Gerer Emanuel Gerer ist männlich

images/avatars/avatar-348.png

F1-Liga Pilot
Dabei seit: 11.12.2017
Herkunft: Österreich
Beiträge: 141


Vielen Dank an Alle für die sehr interessanten Erfahrungsberichte.

Es wäre super, wenn Ihr uns weiterhin auf dem Laufenden halten könntet, sobald es etwas Neues gibt.

LG

Emanuel

@Andreas: bin schon gespannt, wie deine Erfahrungen mit der Index sind. cool
E-Mail  |   Suchen  |   Buddy  |   Zitieren  |  Editieren  |  Melden

Benutzer
Beitrag: | Erstellt am 19.08.2019 um 20:23 Hoch | Runter
Andreas Frommherz Andreas Frommherz ist männlich

F1-Liga Pilot (FG)
Dabei seit: 18.09.2009
Herkunft: Waldshut
Beiträge: 1.648


Also nach einigen Tagen die ich getestet hatte bin ich doch recht überzeugt von der Rift S, bis auf den Sound.
Ansonsten kann ich sie aber wirklich empfehlen, für mich wie so oft von anderen genannt eine Rift 1.5 , nicht der riesen Schritt aber das Bild ist schon schärfer.

Die Valve Index habe ich jetzt nicht gekauft, zuviel "schlechtes" gelesen und dann soll der Unterschied zur Rift S nicht wirklich groß sein, dann würde ich glaub wirklich lieber die Rift S nehmen und günstiger fahren. Die Index wiegt auch bald das doppelte, was bei Langstrecke wohl auch keine Freude macht.

Da die ersten HP Reverb neu Lieferungen sehr gut ankamen und keine Probleme machen hab ich mir diese jetzt auch bestellt. Die Rift S ist wieder weg.

Bin gespannt wie sich die Auflösung bemerkbar macht, die 4320x2160 Pixel der HP Reverb gegen die 2560x1440 Pixel der Rift S sind schon eine Nummer, laut Erfahrungen halt kein Fliegengitter mehr sichtbar und schön scharf. Und sie ist doch recht baugleich zur Rift, also auch recht leicht.


Grüße Andreas / Timallen
E-Mail  |   Suchen  |   Buddy  |   Zitieren  |  Editieren  |  Melden

Benutzer
Beitrag: | Erstellt am 19.08.2019 um 20:43 Hoch | Runter
Olaf Zopp Olaf Zopp ist männlich

F1-Liga Pilot (P)
Dabei seit: 06.04.2018
Herkunft: Deutschland
Beiträge: 278


Nabend Andreas,

vielen Dank für deine Ausführungen!
Ich bin dann mal gespannt wie deine Erfahrungen mit der HP Reverb werden. Was ich so gelesen habe, sind die Anforderungen an die Grafikkarte schon enorm, wenn man das Potential der HP Reverb auch wirklich ausschöpfen möchte. Bei einigen Spielen soll da selbst eine 2080 ti nicht ausreichend sein um das Potential der HP Reverb wirklich nutzen zu können. In wie weit das auch bei rFactor zum tragen kommt, keine Ahnung, daher bin ich sehr gespannt auf deine ersten Erfahrungsberichte.


lg
Olaf



ASRock Z370 Pro 4, Intel I5 6800K, 32GB RAM, Zotac GTX 1080 Amp Extreme OC, Oculus Rift CV1 oder Single Screen!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Olaf Zopp: 19.08.2019 20:53.

E-Mail  |   Website  |   Suchen  |   Buddy  |   Zitieren  |  Editieren  |  Melden

Benutzer
Beitrag: | Erstellt am 19.08.2019 um 20:52 Hoch | Runter
Olaf Zopp Olaf Zopp ist männlich

F1-Liga Pilot (P)
Dabei seit: 06.04.2018
Herkunft: Deutschland
Beiträge: 278


Zitat:
Original von Olaf Zopp
Nabend Andreas,

vielen Dank für deine Ausführungen!
Ich bin dann mal gespannt wie deine Erfahrungen mit der HP Reverb werden. Was ich so gelesen habe, sind die Anforderungen an die Grafikkarte schon enorm, wenn man das Potential der HP Reverb auch wirklich ausschöpfen möchte. Bei einigen Spielen soll da selbst eine 2080 ti nicht ausreichend sein um das Potential der HP Reverb wirklich nutzen zu können. In wie weit das auch bei rFactor zum tragen kommt, keine Ahnung, daher bin ich sehr gespannt auf deine ersten Erfahrungsberichte.



lg
Olaf



ASRock Z370 Pro 4, Intel I5 6800K, 32GB RAM, Zotac GTX 1080 Amp Extreme OC, Oculus Rift CV1 oder Single Screen!
E-Mail  |   Website  |   Suchen  |   Buddy  |   Zitieren  |  Editieren  |  Melden

Benutzer
Beitrag: | Erstellt am 20.08.2019 um 12:52 Hoch | Runter
Andreas Frommherz Andreas Frommherz ist männlich

F1-Liga Pilot (FG)
Dabei seit: 18.09.2009
Herkunft: Waldshut
Beiträge: 1.648


Sehe da keine großen Probleme, erstens habe ich bei der Rift aktuell bei der Auflösung 180 % drinnen, damit es einigermaßen aussieht. Und zweitens ist ja der große Vorteil das man mit der HP nicht unbedingt mehr Auflösung brauch für ein besseres Bild, da zB. das Pixelraster ( Fliegengitter effekt) ja nicht sichtbar ist, das ganze insgesamt schon schärfer sein sollte mit der gleichen Auflösung wie mit der Rift S und Supersampling. Für das beste Ergebniss brauch man sicher ne 2080TI da hast du sicher recht.

Ich hoffe es zumindestens das es so gut läuft, aber sehe da jetzt nicht ein großes Problem.
Natürlich wäre ne 2080 TI super, aber meine 1080 wird da hoffe ich erstmal reichen, werde berichten. Neue Grafikkarte hab ich erst eingeplant wenn sie mal günstig sind großes Grinsen


Grüße Andreas / Timallen
E-Mail  |   Suchen  |   Buddy  |   Zitieren  |  Editieren  |  Melden

Benutzer
Beitrag: | Erstellt am 20.08.2019 um 13:26 Hoch | Runter
Olaf Zopp Olaf Zopp ist männlich

F1-Liga Pilot (P)
Dabei seit: 06.04.2018
Herkunft: Deutschland
Beiträge: 278


Ich drücke die Daumen das es wirklich so gut läuft und bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht.


lg
Olaf



ASRock Z370 Pro 4, Intel I5 6800K, 32GB RAM, Zotac GTX 1080 Amp Extreme OC, Oculus Rift CV1 oder Single Screen!
E-Mail  |   Website  |   Suchen  |   Buddy  |   Zitieren  |  Editieren  |  Melden

Baumstruktur | Brettstruktur
Formel1-Liga Forum » Formel1-Liga Allgemein » Sim Hardware und Games » Erfahrungsbericht Oculus Rift S vs Oculus Rift
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Impressum | Datenschutz

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
DB: 93.931s | DB-Abfragen: 24 | Gesamt: 0.022s | PHP: -426859.09% | SQL: 426959.09%